SnusTux

Lichtmalerei - Reisen - Technik

Wo geht die Reise hin?

Hallo.

Ich liege im Bett, das Tablet auf dem Bauch,  und beginne zu schreiben. Zu nächtlicher Stunde schaffe ich es nun endlich,  meine Gedanken zu ordnen. In den letzten gut 6 Jahren ist viel und doch wenig auf dieser Seite passiert. Gestartet habe uch snustux.de als Blogg- und Fotografieseite. Ich habe anfangs viel zu allem möglichen geschrieben und habe vor allem meine Reisen der letzten Jahre gezeigt. Das passierte oft sehr ausführlich, meist mit Tagebuch. Es kam mal viel, mal weniger. Ich habe mit Stilen experimentiert und recht oft das Aussehen der Seite geändert. Aber um Grunde blieb doch alles beim Alten. Ende 2013 setzte ich dann eine Multisite-Installation von WordPress auf um ein paar neue Dinge zu ermöglichen. Ich hatte auf einer Weihnachtsfeier fotografiert und wollte meinen Kollegen diese Bilder zugänglich machen – aber nicht auf die simple Art. Eine Übersichtsseite musste her, auf der ein schneller und bequemer Zugang zu meinen Bildern möglich war. Diese Idee stellte sich als sehr brauchbar heraus und es folgten mit den Jahren immer neue halböffentliche (= nicht verlinkte) Galerien zu diversen Veranstaltungen. Ich hatte und habe dadurch immer meine Bilder unter Kontrolle. Trotzdem geistern viele davon auf den unterschiedlichsten Kanälen umher – ein Nebeneffekt.

Etwa zu selben Zeit startete ich auch ein erstes Langzeitprojekt – dagens bild – das ich immerhin über ein gutes Vierteljahr täglich betreute. Danach folgten wieder nur sporadisch Einträge, ehe diese Seite in den letzten 1 1/2 Jahren fast komplett einschlief. Begründet war und ist das Ganze in mehreren Dingen. Einerseits in privaten Gründen, andererseits in einem Plattformwechsel meinerseits. Anfang 2014 hatte ich schon meine Laberecke aka „Blog“ ausgelagert um Fotografie und semi-privates zu trennen. Dirt kam gelegentlich etwas, aber jetzt schläft der Blog meistens. Wenn ich irgendwo aktiv bin, dann ist es meistens Twitter. Die Muße für längere Texte fehl mir zuoft. Komischerweise hätte manche Tweetsammlung gut und gern für einen eigenen (Foto-)Blogtext gereicht.
Einen Plattformwechsel nahm ich vorallem bei Facebook vor – ich erstellte eine Fanseite um dort meine Bilder zu bündeln. Gleichzeitig verschwanden diese von meinem privaten Profil, was auch weiterhin nicht von außen zu erreichen sein wird – halt privat.
Über diese „Fan“Seite konnte ich nun alle erreichen. Deshalb verlegte ich meine Bilderposts immer mehr dorthin – und vernachlässigte die eigentliche Seite – snustux.de – nochmehr. Aber ich komme nicht voran. Social Engineering habe ich bisher nur in sehr geringem Maße betrieben und auch erst sehr spät begonnen Hashtags zu verwenden. Das wurde schon fast ein Muss, als ich mich Anfang dieses Jahren bei Instagram anmeldete. Von einer Telefon-Schnappschuss-Plattform wandelte sich Insta recht schnell zu einer mal-eben-ein-D300s-Bild-veröffentlichen -Plattform. Anfangs hielt ich mein Instagram-Profil noch privat um es dann doch recht schnell öffentlich zu machen. Zu diesem Zeitpunkt begann ich dann auch, mich mit Hashtags zu beschäftigen und diese zu nutzen. Die Like-Zahlen geben mir recht. Hier ist aber wieder nix passiert.
Und: Die Aufmerksamkeitsspanne für Bilder auf beiden Plattformen ist sehr kurz und geht gegen Null. Zielgruppen zu erschließen ist somit – mit meiner passiven Arbeitsweise – kaum möglich. Ich hätte es gern, wenn meine Arbeit nicht nur für den Moment oder ein paar Tage ist, sondern länger nachwirkt. Mit diesem Hintergedanken entstand Ende 2014 und im Jahr darauf jeweils ein Kalender. Immerhin konnte ich ein paar sehr wenige davon verkaufen – sie gingen vorallem in den Familienkreis und wurdem zu Verlustgeschäft. Auch hier war wieder meine passive Arbeitsweise schuld. Trotzdem habe ich einiges dabei und daraus gelernt. Eher stümperhaft bastelte ich vir einiger Zeit an einem Portfolio – naja, das geht besser.

Nun zum eigentlichen Thema dieses Beitrags: wie soll es weitergehen?
Vor kurzem habe ich meine Domain auf https umgestellt und mit ein bisschen Bastelei alle Seiten dieser WP-Installation darunter zusammengefasst. Die Trennung in derzeit drei Sparten bleibt erhalten. Den nicht-Fotografie-relevanten Blog lasse ich eigenständig und möchte ihn auch vom Stil von dieser Seite abheben. Das eine hat mit dem anderen erst einmal nichts zu tun. Auch meine Seite mit den Extra-Inhalten (Fotos von Feiern usw.) bleibt wie sie ist. Auf diesen beiden Seiten wird hierher und zu meinen Social-Media-Kanälen verlinkt.
Ich bin jetzt am Grübeln, wie sich FB-Seite und snustux.de am besten ergänzen können.

Da gibt es mehrere Ideen: snustux.de wird zu einer reinen Präsentationsplattform, auf der ich meine (noch als Hobby betriebene) Arbeit präsentiere und nur ausgewählte Bilder zeige. Richtige Artikel würden dann verschwinden und es wäre hier eine reine Werbeplattform für mich. Due Fotografie-relevanten Artikel würden dann in einen weiteren Blog ausgelagert werden. Hmm…? Und was wäre dann mit FB und Insta? Würde auf beiden Plattformen nur noch geteasert werden? Warum nicht.? Als Präsentationsplattform für die besten Arbeiten nutze ich ohnehin schon seit längerem 500px. Dort wandern auch weiterhin sehr gute Aufnahmen hin. Ich könnte dann hier neben vielleicht auch endlich Bilder in Originalauflösung für diverse Zwecke anbieten oder endlich auch ein paar handfeste Dinge, wie Kalender oder Bücher anbieten. Ideen dazu gibt es zur Genüge, nur fehlt mir derzeit noch die Muße dafür.

Andererseits hat eine lebendige Seite auch etwas – das Grundkonzept aus Bildern und Artikeln würde erhalten bleiben und um die eben genannten Dinge ergänzt werden; und professionalisiert werden.

Ein paar weitere Dinge sind angestoßen, die zuallererst ein bisschen Geld bringen sollen, solange das Ganze noch ein Hobby ist: uch habe ein Patreon-Konto und ich möchte hier in kleinem Rahmen Werbung schalten.
Etwas, das mir sehr viel Kopfschmerzen macht, ist ein möglicher Wechsel von Creative-Commons-Lizenzen hin zu einem harten Copyright. Eigentlich möchte ich das nicht, da ich seit Jahren selbst viel mit CC-Material und diese in gewisser Weise auch einen Teil dieser Seite ausmachen. Nicht umsonst habe ich den Tux – das Linux-Maskottchen – im Namen.

Es ist derzeit also eine Reise mit noch unbekanntem Ziel. Ich werde etwas ändern, das braucht aber Zeit und einen klaren Kopf. Nahziel wird sein dass diese Seite wieder zj Leben erweckt und ich bald mit meiner Passion Fotografie Geld verdiene. Erst dann ist das Ganze wirklich professionell. Bis dahin mache ich zwar schöne Bilder, mehr aber auch nicht.

Ich bin auf Eure Kommentare, auch hinsichtlich Seitengestaltung (Lesbarkeit, Navigation usw.), gespannt. Und da es immer nich eine Fotografie-Seite ist, gibt es zum Abschluss noch ein Bild.

Morgensonne auf dem Neckar

Gehabt Euch wohl und bis die Tage,

/René

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 SnusTux

Thema von Anders Norén