2014-03-15

Pause im Regen.
Tour zuende – Arbeit en masse. Bin wieder zurück im beschaulichen Gebirgsdorf bei Heidelberg. Samstagabend, es regnet bei einstelligen Plusgraden. Der Bilderimport samt Verschlagwortung ist abgeschlossen. Ehe ich sichte gibt es erst einmal den Tag in ein paar Worten.
Regen begrüßte mich heute morgen in Dresden. Kurz vor 8 begann die Rückreise. Ein ersten Zwischenstopp legte ich bei unserem Stollenbäcker im Südosten der Stadt ein; frische Brötchen mussten noch mit. Gegen halb 9 begann meine Autobahnsammlung. Nummer 1 wurde die A17 gen Norden, raus aus der Stadt. Weiter ging es über die A4 bis Chemnitz und die A72 nach Oberfranken. Um 10:24h passierte ich die Landesgrenze der Freistaaten, genau eine Woche und fünf Minuten nach der Ankunft in Sachsen an selber Stelle. Nach gut 200 regnerischen Kilometern legte ich bei Hof eine erste Pause ein. Insgesamt recht wenig Verkehr und gut zu fahren. Auch auf der A9 lief es rund. Bei Bayreuth begann das entspannteste Autobahnstück, das ich seit langem gefahren bin – die A70 nach Schweinfurt. Trotz Starkregen hinter Bamberg flogen die Kilometer nur so vorbei. Die anschließende A7-Etappe verkürzte ich und genoß den Samstagmittag-Verkehr in Würzburg. Anschließend noch 6 Kilometer A3 um dann die letzten gut 20 auf der A81 zu verbringen. 8(!) Autobahnen in gut 4 Stunden. Das letzte Teilstück führte mich durch das Bauland zurück in den Odenwald. Kurz vor 15h war ich zurück.
Nun heißt es sichten. Gibt viel zu tun nach dieser schönen Tour.

Dagens Bild entsteht während meiner ersten Pause, kurz hinter dem Dreieck „Bayerisches Voigtland“ an der A9. Regen.

Alle Bilder: mit Textohne Text