2014-03-04

Zuschauer.
Faschingsdienstag – Tag der verordneten Fröhlichkeit und Trunkenheit schon zur Mittagszeit.
Habe wieder meine Neun-Dreier-Schicht und fahre abermals mit der 628-Holzklasse nach Schriesheim. Die Bahn ist voller als gestern. Wolken und kühl.
Der Dienst beginnt gemächlich. Eine erster kleinerer Ansturm kommt in der zwölften Stunde. Zur Tagesmitte sind wir gut besetzt und warten auf das Kommende. Bin mit 3 weiteren Kollegen am Dauerbraten. Es ist nicht übermäßig anstrengend. Die Vorhut, welche sich mit vielen Betrunkenen rumärgern darf – meinen Respekt dafür! – ist sehr fix. Kurz nach zwei ist Flaute. Der Faschingsumzug nimmt unterdessen seinen Lauf durch die Bergheimer Straße, wie uns einige unserer Spitzel berichten. Pünktlich zu meinem Feierabend erreicht die Meute den Bismarckplatz und überquert diesen, gesäumt von vielen Zuschauern. Als jemand, der große Menschenansammlungen nicht mag, beschließe ich über Schriesheim zurückzufahren – alle Bahnen wenden am Adenauerplatz und fahren anschließend in ihre entsprechenden Richtungen. Meine nordgehende 5 ist gut gefüllt, habe aber eine Sitzplatz. Kurz vor vier sitze ich in Schriesheim im Bus – diesmal keine Holzklasse. Sonne, warm. Es ist fast geschafft.
Dagens Bild ist das einzige, was ich heute gemacht habe. Der Blick geht zum Bismarckplatz mit dem Zug-Zuschauerspalier.

Alle Bilder: mit Textohne Text