2014-01-27

Spielzeug-Ziegel-HĂ€user.
Neue Woche. „Neue“ Kamera. Altes Glas. Wie schon am Samstag geschrieben muss die D300s zum Service. Noch liegt sie bei mir, aber sehr bald muss ich mich von meinem geliebten Arbeitstier auf unbestimmte Zeit trennen. Habe deshalb heute die „Kleine“ D5000 genommen. Aber dazu gleich.
Der Schnee von gestern Nacht war heute morgen fast wieder weg. Zu aufgehender Sonne und schmelaer Mondsichel begab ich mich auf meine Deppenschicht. Heute noch die Ruhe vor dem morgigen Sturm. Wir hatten Besuch von einem netten Menschen der QualitĂ€tssicherung um alle Unklarheiten fĂŒr das Kommende zu beseitigen. Zum MittagsgeschĂ€ft zog dieser von Dannen und wir konnten aus allen Rohren feuern. Insgesamt normal viel los. Kurz nach drei ging es bei tiefstehender Sonne heimwĂ€rts.
Im Bus erinnerte ich mich an meinen Geigersheider Nebelspot vom letzten Montag und beschloss, diesen erneut anzufahren. Statt der „Großen“ kam die „Kleine“ ins GepĂ€ck; dazu das Sigma, das Tamron und das GPS-Modul. Das 50-er blieb wegen fehlendem AF-Antrieb zu Hause. Vom Parkplatz am „Langen Kirschbaum“ stapfte ich durch Matsch und RestSchnee gen Fotospot. Dieser belohnte mich mit einer wunderbaren – der erhofften! – Aussicht. Dazu die untergehende Sonne. Das Bild zeigt die HĂ€user Ziegelhausens, die Köpfel-Bebauung und Teile Schlierbachs.
Morgen gilt es dann!
Alle Bilder: mit Textohne Text