Guten Morgen aus dem Land der speziellen Himmelsbeleuchtung

Es ist ein Uhr morgens, ich bin wieder zurĂŒck. Von wo? Bitteschön:

Nachdem ich gestern meinen Bloggtext geschrieben hatte, beobachtete ich fleißig die Wetterlage.
Kurz vor halb 10h Abends ging es erneut auf Dundret. 2°C, nahezu klar. Am Tage wurde bereits ein Standort fĂŒr Nachtbilder ausgekundschaftet. An diesem angekommen brach ich in Jubel aus. POLARLICHTER am Nordhorizont. Zwar recht schwach, aber zu erkennen. Kamera und Stativ geschnappt und bergauf zum Standort ging es. Hier machte ich mit dem UWW und spĂ€ter mit dem Sigma einige Bildsequenzen. Nicht viel, aber fĂŒr ein paar Sekunden Film wird es reichen. Außerdem startete ich einen erneuten Langzeitversuch mit 27 Bildern ĂĄ 20 Sekunden, geradewegs nach Nordwesten zwischen Leier, Adler, BĂ€renhĂŒter und Großem BĂ€ren. Mal sehen. Die Stadtaufnahmen im Telebereich gelangen wegen des Windes eher suboptimal. Kurz nach halb 12 war Schluss. Trotz dicker Klamotten und Handschuhen begann die KĂ€lte zu nagen. Am Auto angekommen glitzerte der Heckspoiler mich mit einer dĂŒnnen Eisschicht an. 0°C. ZurĂŒck ins Zimmer.

Hier ein paar Appetithappen von 67° Nord: