SnusTux

Lichtmalerei - Reisen - Technik

Mittwoch, 30.06.2010, der fünfzehnte Tag

Neuer Tag, neue Überraschungen. Und eine sehr anstrengende Etappe. Kilometermäßig ist dieser letzte Junitag bisher der Rekordhalter diese Jahres. Leider habe ich es nicht geschafft, all die netten Erlebnisse in Bildern festzuhalten.

Deshalb hier nur der Tagesbericht in dürren Worten und Zahlen:

Route: Kalix – E4 – Skellefteå – Umeå – Ö-vik – Härnösand/Snibben + Hä/Sni – Sundsvall/Birsta – Hä/Sni
Kommunen (SE): Kalix – Luleå – Piteå – Skellefteå – Robertsfors – Umeå – Nordmaling – Övik – Kramfors – Härnösand – Timrå – Sundsvall
Km: 683

Letzter Junitag. Und was für einer! Start gegen halb 10 bei Wolken und 15 Grad in Kalix. Eine angedachte Frühstückspause muss warten. Kilometer-schrubben bis Skellefteå. Halb 12 dort. Sonne, 24 Grad, warm. Bis dahin nur ein bisschen Regen. Gut ausgebaute Straße. Immer um 100 km/h. Pause in Skellefte. Stadtrundgang mit TB-Besuch. Dann die Frühstückspause. Und der Anruf im Vhem. 5 Tage am Stück geht nicht. Aber 2 Tage. Immerhin Planung hinfällig. Gegen halb 1 weiter. 2 Stopps bis Ume. Währenddessen das zweite Sommerprogramm. Die Straßen werden voller, die Stadtdurchfahrten zahlreicher. Zuerst Skellefte, dann Ume. Dazu Baustellen und Schwertransporte. Diese ließen sich auch auf den 2+1 Strecken nicht überholen. Weiter gen Övik. Pause im 2003-er Örnen. Wieder ein Kreis geschlossen. von 16.15-45 in Övik. Bewölkt, noch knappe 20 Grad. Dann die Strecke durch die Weltkulturerbe-Region Höga Kusten. Mit Regen! Angestrengtes Fahren. Nach ein bisschen Suchen dann gegen 18h im Vhem. Vor der Herberge Deutsche mit einem alten 444-er Volvo. Kürzer Klönschnack. Dann Einchecken in der C-Platz-Rezeption. Noch ein Klönschnack. Wlan sollte funktionieren. Funktioniert auch. Nur der USB-Stick scheint’s nicht zu machen. Weder unter Linux, noch unter Win7. Schneller Entschluss: Ab zum Mediamarkt nach Birsta/Sundsvall, oder in einen E-markt an der Strecke. Das nach gut 540km! Kurz nach 19h Aufbruch gen Süden. Nach der Stadtdurchfahrt Öviks folgte die von Härnösand. Wie am gesamten Tag entlang der E4 viele Blitzer. Erst die letzten 25km Autobahn. Kaum noch was los. Gischt vom vorübergegangenen Gewitter. Kurz nach 20h in Birsta. Media schon zu. Bis 20h geöffnet. Mist. Frust-Abendessen bei McD. Gegen 20 vor 9 zurück. Leere Straßen. Tempomat. Halb 10 zurück im Quartier. Fertig.
Komplette Neuplanung. Der Stopp in Alingsås wird wohl auf 6 Tage verlängert. Vorher noch Höga Kusten und Döda Fallet in Jämtland, danach gen Süden nach Sörmland. Mal sehen, ob das was wird und ob ein neuer Wlan-Stick was bringt. Gibt viel zu bloggen. In 2 Wochen hat sich was angesammelt.
Lustige Anmerkung: Das Quartier an der Höga-Kusten-Brücke ist das erste Steinhaus seit Bremerhaven. Alle anderen waren Holzhäuser.

E4-Umfahrungen: Pite, Lule
E4-Durchfahrten: Skellefte, Ume, Övik, Härnösand, Sundsvall

/E. Fyrasson

PS: Övik ist die Abkürzung für das nette Städtchen Örnsköldsvik am nördlichen Ende der Hohen Küste.

@Göteborgsgänget: Jag stannar häruppe tom den 5:e Juli. Sen 2 etapper mot Alingsås. Vi ses då.

Wenn schon keine Bilder, dann doch wenigsten die Google-Etappen-Karte:
[sgpx gpx=“/wp-content/uploads/etappenk/20100630.gpx“]

und die Abendtour gen Sundsvall:
[sgpx gpx=“/wp-content/uploads/etappenk/20100630_S.gpx“]
Alles zur Tour gibt es hier.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 SnusTux

Thema von Anders Norén