Eine Woche rum. Und nach diesem Tag durch fast ganz Schweden. 50km vor der finnischen Grenze und dem Ende der E45.
Dazu noch knapp 90km fehlende Strecke bis Arvidsjaur.

Hier mein Statistiker-Paradies:

Route: Sorsele CP – E45 -Arvidsjaur – Jokkmokk/Polcirkeln – Gällivare – Vhem Övre Soppero
Kommunen (SE): Sorsele, Arvidsjaur, Jokkmokk, Gällivare, Kiruna
Km: 510

09:00 wieder eine geräderte Nacht überstanden. Hütte für den Preis zu teuer. Rauf auf die E45 gen Norden.
nach 20km die erste Baustelle (15km) und Grusväg; weiter nach Arvidsjaur.
10.30 Ankunft in Arvidsjaur. Mobilnetz mit Tele2 (nicht in Sorsele); Övre Soppero anrufen; wird schwierig, da keiner da, aber wird klappen; TB-Besuch und dann weiter. Unterwegs die oligatorischen Fotostopps, aber kein Mobilnetz! Werde mir wohl eine Telia-SIM kaufen müssen.
Soll mich nach 12h melden, ob in Soppero alles klar geht.
Nach Arvidsjaur beginnt die Zeit der Wachmacher. Mehrere Rentiere kreuzen auf ca. 30km meinen Weg. Bildbeweis vorhanden.
Im laufe des Tages wurde es ruhiger, erst auf der E10 steht nich eines am Straßenrand.
Der Anruf findet erst gg. 13h in Jokkmokk statt. Alles klar.
Polarkreis kann warten; vorher noch TB-Besuch wg. Telefonladen fragen. Um die Ecke. Telia-Karte+Aufladung gekauft.
Weiter. ca. 7km zurück zum Polarkreis. 13.30h dort. NUR DEUTSCHE (und viele Mücken)! Pause.
Viele Norweger auf den Straßen. 14.00h weiter nach Gällivare. Geld holen und einkaufen.
15.30 in Gällivare, nach einem anstrengenden Stück mit vielen Schleichern.
SEB: erledigt. Großeinkauf: erledigt. GG. 16h auf die letzte Etappe. Müde, noch 150km vor mir.
18.00 GESCHAFFT. In Övre Soppero. Nochmals kurzer Anruf und dann in ein gemütliches Zimmer mit eigenem Bad.
Besser als viele vorher.
Fühlt sich alles so unwirklich an: Die anderen Gäste reden samisch oder finnisch; Bei gut 68°N keine Landwirtschaft mehr;
wenige Nadelbäume, viele Birken. Bin ich noch in Schweden.? Ja, 50km vor der finnischen Grenze.
Alle Überführungsetappen sind geschafft! Innerhalb von 5 Tagen von Kiel durch ganz Schweden; Gut 2000km.
24.06. ist Ruhetag, am 25. das letzte Stück zum Nordkapp. Wird nochmal anstrengend.
Während der Etappe die Idee, länger in Jokkmokk zu bleiben, dazu eventuell Vildmarksvägen.

Später sollte sich herausstellen, dass diese Etappe mit nur 6,2 Litern auf 100km gefahren worden war. Rekord!

/Har Passerat-Polcirkelsson

Dazu der Rentier-Bildbeweis:

037_P1000608

036_P1000606

038_P1000614

039_P1000619

040_P1000625

Hier ist die Route vom Tage:

[sgpx gpx=“/wp-content/uploads/etappenk/20100623.gpx“]
Alles zur Tour gibt es hier.